Die Geschichte der Michael-Kirche
Seite 2
Nach Plänen des Bauamtes Bethel hatten Mau- rermeister Kröger aus Bruchmühlen und Zimmer- meister Budde aus Wehringdorf den Kirchbau ausgeführt. Von fast allen Gemeindegliedern waren namhafte Beträge gespendet worden.
Im Juli 1911 wurde Westkilver endlich selbständige Kirchengemeinde, die jedoch bis 1928 pfarramtlich mit Rödinghausen verbunden blieb.
Vom 5. Februar 1914 bis zum 6. Januar 1923 wurde die Hilfspredigerstelle Westkilver durch P. Zenke ausgefüllt. Sein Nachfolger war P. Koch.
Unter seiner Obhut enstand eine blühende Jugendarbeit. Er richtete auch den Kindergottesdienst mit Helfersystem ein. Am 1. November verabschiedete er sich und übernahm die Pfarrstelle in Langenwelzendorf. Inzwischen hatten sich die Verhältnisse nach dem 1. Weltkrieg 1914-1918 einigermaßen geordnet. Seit dem 22. November 1925 verwaltete P. Wolf die Hilfspredigerstelle Westkilver. Nach jahrelangen Bemühungen löste die Kirchenbehörde die über 7 Jahrhunderte bestehende Verbindung mit der Muttergemeinde Rödinghausen.
Am 1. Juli 1928 wurde P. Wolf feierlich durch Superintendent Papke als 1. Pfarrer der Kirchengemeinde Westkilver eingeführt. Die junge Gemeinde ging nun fröhlich von Neuem ans Werk und erbaute unter Kirchmeister Elbrecht den Kirchturm mit Glocken und Uhr. Bei strahlendem Himmel konnte am Himmelsfahrttag 1930 in Anwesenheit von Oberkonsistorialrat D.Hymnen und vieler Eherengäste ein fröhliches Fest der Turm- und Glockenweihe gefeiert werden.
Zum Erntedankfest des selben Jahres wurden auch die dritte Glocke und die Uhr in Gebrauch genommen. Pastor Wolf verließ am 1. Oktober 1931
unsere Gemeinde. Darauf folgte Pastor Köllner bis 1937. Pastor Köllner ließ 1932 den Gemeindebrief erscheinen. Im Jahre 1936 konnten der Posaunenchor und die Frauenhilfe ihren 25. Geburtstag begehen.
Von weitreichender Bedeutung war auch die Einrichtung einer Gemeindeschwesternstation am 1. März 1936. Durch die im April 1937 erfolgte Umpfarrung eines Teils von Ostkilver wuchs die Gemeindezahl von etwa 1800 auf ca. 2300. Am 1. November 1937 übernahm Pastor Stallmann die Pfarrstelle in Westkilver. Während des Krieges war er Soldat. Zu seiner Unterstützung war deshalb von Jan. - Dez. 1940 Paul Crüsemann Pastor im Hilfdienst in der Gemeinde.